Corcovado Nationalpark

Heute stand mal wieder eine spannende reise bevor. Ich war wie immer nicht alleine und hatte ein Pärchen aus montana (usa) und 2 schweizerinnen dabei, die ebenfalls wie ich richtung corcovado wollten. Zunächst teilten wir uns ein taxi zur Bushaltestelle (zu der ich sonst ca 30-40min gelaufen wäre…),  um dann ca 45 min auf den bus zu warten 😉 Dieser brachte uns in einen ort von wo wir einen anderen bus kriegen mussten um unser boot zu erreichen. Ja, richtig, boot! Der nationalpark ist auf dieser seite der osa halbinsel nur per boot zu erreichen. Ca. 1,5h insgesamt, davon ca 30min auf einem fluss durch mangroven, dann geht’s aufs offene meer…

Natürlich haben wir diesen erwähnten bus verpasst, und sind somit wieder ins taxi gestiegen. Da wir ja zu fünft waren, war das am ende auch nicht ganz so teuer für jeden. In sierpe war dann wieder 1h warten aufs boot angesagt.. die bootsfahrt war dann höchstspektakulär! Leider wurde unsere 5er gruppe getrennt da wir alle andere hostels gebucht hatten. Zunächst fuhren wir durch diesen mangrovenfluss, leider ein wenig zu schnell sonst hätten wir sicherlich ein paar krokodile entdecken können. Als es dann raus aufs meer ging, kamen natürlich entsprechend hohe Wellen an der Flussmündung auf uns zu. Aber unser captain hat das mit bravour gemeistert auch wenn es uns schon ein wenig durch die luft gewirbelt hat…;)

Mein hostel liegt direkt am rande des jungles, mit eigenem strand und riesigem garten. Ein paradies!! Keine nachbarn, manchmal kein strom, kaum internetsignal und gaaaanz viel besuch von affen, papageien und anderen exotischen tieren..

Haus mit 2 schlafsälen

Ausblick von der veranda („Esszimmer“)

Hostelgartenbesuch

 

Schulweg…

Hostelgarten

Pelikane

Blue Morpho! Leider konnte ich ihn nicht beim fliegn knipsen, er ist knallblau!! Und riesig…

2x am tag kommt ein boot.. mit gästen oder lebensmitteln..

Man steht beim aussteigen auch mal bis zur hüfte im wasser..

Bootsfahrt durch die mangroven

Hostelgarten/strand

Hostelgarten

Blick aus der küche…

Jeden abend (18uhr) sind alle am strand/auf der Wiese verteilt und schauen den Sonnenuntergang… schööööön 😉

Nach 3 tagen wandern und entspannen geht es nun weiter nach pavones, meine letzte station in Costa Rica, dann gehts zurück nach panama…

Ein Gedanke zu “Corcovado Nationalpark

  1. was für ein toller bericht – ich vergaß zu atmen, so hat mich das
    fasziniert. das sieht man „nur im fernsehen“….. und du bist da
    mittendrinn! ich freue mich für dich, dass du den mut hattest,
    das alles live zu erleben. wünsche dir noch ein paar schöne tage,
    herzlichst,mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.